SO VIEL LIEBEVOLLE UNTERSTÜTZUNG !!



Yoga für einen guten Zweck -                                                  Charity V and Friends sammelt Geld für Schule in Ghana


Dorfgemeinschaft Mörse unterstützt die Mörser Partnerschule in Ghana in Corona-Not

Am 13.Juli 2020 trafen sich die Schulleiterin Frau Celik-Klages und engagierte Lehrkräfte auf dem Mörser Schulhof zu einem partnerschaftlichem Ereignis: Ulf Geffers, Willi Wieven und Christian Badermann von der Dorfgemeinschaft überreichten eine großzügige Spende von 700 € für die afrikanische Partnerschule der Grundschule Ehmen/Mörse in Ghana, welche durch Corona in existenzielle Not geraten war. Die Joyful Learning School in Ghana, welche maßgeblich durch die Initiative zweier Mörser Bürger aufgebaut und mit dem gemeinnützigen Deutsch/Ghana Freundschaftsverein e.V. betrieben wird, war durch Corona in existenzielle Not geraten. Die Schule bietet gute Bildung für Menschen aus einfachen Verhältnissen, die sonst nur Staatschulen besuchen könnten. In den staatlichen Schulen sind bis zu 90 Kinder in einer Klasse mit Frontalunterricht. Verständlicherweise kann unter diesen Bedingungen schwerlich gut gelernt werden. In der Joyful Learning School befinden sich kleine Klassen bis max. 25 SchülerInnen, was außerdem im Vergleich mit der Partnerschule mit der Grundschule/Ehmen Mörse sehr passend ist. Diese ganz besondere solidarische lokale Unterstützung der Dorfgemeinschaft für die Schulpartnerschaft zeigt den Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft  und gibt damit ein Signal über die Region hinaus. Reinhild Zenk, Vorstand des Deutsch/Ghana Freundschaftsvereins e.V. nahm die Spende entgegen, um sie sofort nach Ghana weiter zu leiten. Dort wird die Spende für Anschaffungen gemäß der hochaufwändigen Hygienerichtlinien der Regierung verwendet, damit die Wiedereröffnung nach den Sommerferien genehmigt werden kann. Vor Ort in Ghana leitet Owusu Agyei die Rettungsaktion und die Vorbereitung der Wiedereröffnung. -. Reinhild Zenk bedankt sich im Namen der Schule, der Lehrer, Eltern und Schüler bei den Vertretern der Dorfgemeinschaft für die hilfreiche Spende, mit der ein weiterer wichtiger Schritt für das Überleben der Schule in der Coronakrise möglich wird. Außerdem dankt sie der Schulleiterin Frau Celik-Klages zusammen mit der Englischlehrerin Anita Schmidt für ihre immer präsente engagierte Schulpartnerschaft. Zusammen verabschiedeten sich alle Beteiligten in die Sommerpause.


Corona Nothilfe Spendenaktion für die Joyful Learning School in Ghana wurde ein Riesenerfolg

Der Spendenaufruf Ende Mai in der Partnerschule und den Zeitungen löste eine überwältigende Welle von Hilfsbereitschaft und Solidarität aus. In den letzten 4 Wochen entwickelte sich ein großartiges Engagement von Wolfsburgern für das älteste von Wolfsburgern gemeinnützig betriebene Schulprojekt in Ghana- West Afrika.

In der Not engagierten sich die Schüler und Schülerinnen, sowie das Kollegium der Partnerschule Ehmen-Mörse in ganz berührender Weise mit einem gemeinschaftlich gestalteten Unterstützungsvideo für das ghanaische Kollegium. 

Dear headmaster, dear teachers,

we want to express our sympathy towards this unlucky situation with this video.

We were deeply moved by your situation and thought about ways to help you.

Following things we stiched with ghanaian drapery and put them up for sale:

Potholders, aprons, bags, pencil cases and a game called „five stones“. We also sold: Beanies, loops and scarfs, clothes for children and herbs.

We hope your situation will get better soon, and that our aid improves your situation.

Hopefully you can resume teaching as quickly as possible.

 

 

Your colleagues of the Elementary School Ehmen-Mörse in Wolfsburg

Die Englischlehrerin Anita Schmidt organisierte mit Schwung eine sehr erfolgreiche Verkaufsaktion gemeinsam mit dem Hofladen Lindner in Ehmen. Durch ehrenamtliche Näharbeiten aus ihrem Familienkreis entstanden wunderschöne Textilien aus ghanaischen Designs und anderen bunten Stoffen. Dazu spendeten engagierte Unterstützer aus der Region Kräuter und Pflanzen aus ihren Gärten in kleinen Töpfen, die wunderschön in zwei Paletten arrangiert, erstanden werden konnten. Alles zusammen erbrachte wertvolle 1.760 € !!!

Julia Mauksch aus Brackstedt von „Esel, Perlhuhn und Co.“ nähte trotz der vielen Arbeit in der tiergestützen Therapie wunderschöne Masken aus ghanaischem Stoff, die für Spenden abgegeben wurden.

Sehr viele Privatpersonen, die nicht alle genannt werden können, und Organisationen beteiligten sich an dieser Corona- Rettungsaktion. So spendete der Lions-Club Hoffmann-von-Fallerleben und der Rotary Club Gifhorn- Wolfsburg. Wesentliche Unterstützung kam auch von namhaften Soroptimistinnen, von Frau Stein, die das Projekt „Wasser für Kenia“ bekannt ist und dazu eine herausragende runde Geburtstagspende von Beate und Oleg Hammling und von den drei „Hotz-Schwestern“. Auch Dank der Treue von Projektpaten kam innerhalb von 4 Wochen die unglaubliche Summe von rund 20.600 € zusammen! Damit hat die Hilfe ihr Ziel erreicht: die Joyful Learning School kann ihre Arbeit auch nach den Coronafolgen und unter den angeordneten Einschränkungen im September fortsetzen.

Die Lehrer sind in Lohn und Brot gehalten, sie helfen in der unterrichtsfreien Zeit handwerklich in allen Belangen und geben zudem fortlaufend Hausaufgaben für die Schüler. Auch ohne finanzielle Schulgeldbeiträge der Eltern sind die Löhne bis Weihnachten gesichert, so erhalten Kinder der coronabedingt einkommenslosen Familien ihre Schulbildung weiter. Darüber hinaus konnte, trotz des Shutdowns, die notwendige Geländesicherung fertiggestellt werden, welche die Kinder vor gefährlichen Tieren schützt. Auch die Corona Auflagen der Regierung lassen sich dank der Spenden erfüllen. Diese erfordern Handwaschplätze direkt am Eingang in die Schule. Mit vielen zusätzlichen Wasserleitungen richtete die Joyful Learning School 16 Handwaschplätze mit Desinfektionsplätzen im Eingangsbereich ein. Wegen der Weiterentwicklung der Schule und der Abstandsregel überdachten sie zusätzliche drei Klassenräume, welche glücklicherweise schon im Rohbau standen. Diese können nun im September genutzt werden.  Zur Erfüllung der Mundschutzpflicht für die Schüler beauftragte die Schule bei einer Schneiderin, die auch Mutter an der Schule ist, für alle Kinder eine Ausstattung. Fieberthermometer für Messungen vor dem Einstieg in den Schulbus und am Eingang der Schule. Zur Abstandswahrung beim Schülertransport wurde zunächst ein altes Fahrzeug repariert, welches nun zusätzlichen Raum bietet. Außerdem gelang es sogar noch einen großen Geländeschaden zu beheben. Anhaltender Starkregen riss tiefe Gräben in das abschüssige Schulgelände, in deren Verlauf nun glücklicherweise das Wasser durch Entwässerungsrohre in einen nahen kleinen Bach geleitet und das Gelände wieder begeh- und befahrbar wird.

In dieser Coronazeit begründete der Ghana-Projektleiter Kwame Owusu Agyei den Aufbau eines kleinen Agrarprojektes zur nachhaltigen finanziellen Sicherung der Schule in Krisenzeiten durch einen Schulgarten mit Tomaten, Erdnüssen und Cashewnussbäumen, sowie Schnecken und Grascutterzucht. So wie die Weihnachtsgans bei uns, gelten die ihrem Namen zur Ehre ausschließlich grasfressenden Grascutter, welche den uns bekannten Nutria ähneln, in Ghana als geschätzte Delikatesse.

Die Joyful Learning School möchte zum Dank für die Solidarität aller Beteiligter ein Fest mit Konzert organisieren, um das Überleben der Coronazeit zu feiern. Dazu werden Zeit und Ort noch bekannt geben werden.

Reinhild Zenk

Deutsch/Ghana Freundschaftsverein e.V. 30.6.2020 

 


An dieser Stelle wird demnächst noch ein  Konzert-Video des Teams der Joyful Schule platziert....


Das Sortiment wurde hervorragend angenommen. Und immer wieder gibt es Nachschub und neue tolle Näharbeiten. Spenden für die Joyful Learning School und dabei so schöne Handarbeiten erwerben, was für eine geniale Idee! Herzlichen Dank an die fleißigen Näherinnen, die ihre Arbeit für die Joyful Schule schenken!!


Ein Blick nach Ghana - Was passiert in dieser Coronazeit an der Schule?

In Ghana baut Owusu Agyei– auch bekannt als Kwame- zusammen mit dem Lehrerteam möglichst viele Selbstversorgungsstrukturen in der Schule auf. In den feuchten Seitenrändern des Schulgrundstückes hat er essbare Schnecken angesiedelt, die auch schon Eier gelegt haben. Leider sind die Schnecken selbst sehr fotoscheu. 

Außerdem siedelte er Grascutter in einem Gehege an. Sie sind die afrikanische Form der Nutrias, die früher in den alten Bundesländern auf dem Speisezettel eines Feinschmecker Restaurants stand. In der Autostadt Wolfsburg leben einige dieser pflanzenfressenden Nutrias. Sie wurden nach der Wende aus den Anlagen der alten Bundesländer freigelassen.  In Ghana gelten sowohl die Nutria, wie auch die Schnecken als ausgesprochene Delikatesse. Sie sind auf jeden Fall regional und viel besser als die aus Europa importierten Geflügelteile, welche der heimischen Wirtschaft das Leben schwer machen.

 

Darüber hinaus setzt das Team zurzeit kleine Fische in den Bach, der am Rande des Schulgrundstücks entlang fließt. Ein zartes Gitter lässt das Wasser fließen, aber hält die Fische vor Ort.

Die hygienische Situation verbesserten sie durch zusätzliche 20 Wasserhähne, die bereits im Eingangsbereich der Schule platziert wurden. Außerdem befinden sich in den Schulgebäuden funktionsfähige Waschbecken, doch dazu musste mit viel Aufwand die Wasserleitung repariert werden. Jetzt läuft das Wasser wieder. 
Um den Sicherheitsabstand beim Schülertransport zu gewährleisten wird aktuell ein Mercedes Sprinter angeschafft ähnlich dem großen gelben Schulbus. 
Zusätzlich gelang es das große Schulgelände mit einer Mauer zu umfrieden, sodass eine bestmögliche Sicherheit für die Schulkinder besteht. Auch dieses Projekt konnte wie alles bisher benannte dank der großzügigen Spendensammlung der Corona Nothilfe beendet werden. 
Das Lehrerteam konnte am Ort gehalten werden und half bei allen Arbeiten in der Schule mit. Morgen, am 13. Juni, wird die Schule von der ortsansässigen Feuerwehr besichtigt, die überprüft, ob alles den Sicherheits-bestimmungen entspricht. 
Um den Unterricht mit entsprechendem Abstand in den Klassenräumen weiterzuführen werden 2 Klassenräume, die zurzeit noch im Rohbau mit Wänden stehen, bald ein Dach bekommen. Sand und Kies wurden dazu schon angefahren und die Arbeiten können in der nächsten Woche beginnen.

Unser Projektleiter Herr Aktie hofft mit etwas weiterer Unterstützung das gesamte Schulanwesen inklusive Team zum September bestens startfähig für die Zeit nach der Corona Pandemie zu machen. 
Die für 2020 geplanten Partnerschaftsbesuche sind leider aufgrund der Pandemie ausgefallen und können hoffentlich in 2021 nachgeholt werden. 

DANK IHRER SPENDE KANN DIESE TOLLE AUFBAUARBEIT GELEISTET WERDEN!              IMMER WIEDER BEEINDRUCKEND WAS DAS TEAM VOR ORT AUF DIE BEINE STELLT!    Und Es gibt noch viel zu tun....


!Spendenaufruf!                             CORONA IN GHANA - shutdown existenzielle FOLGEN FÜR JLS



Dieses Infoblatt verschickte die Regierung schnell heraus, als Corona in der Welt bekannt wurde. 

 


Eigentlich war ein Besuch von Vertretern unserer Partnerschule der Grundschule Ehmen/Mörse in den deutschen Osterferein geplant. Der Besuch wurde großzügig durch die Carl Hahn Stiftung gefördert. Alles war vorbereitet.  Das Programm, die Lehrveranstaltungen, Besuche und Events, die Tickets gebucht, das Visum bantragt und erhalten, das Guesthouse gerichtet, das Gepäck vorbereitet und dann kam Corona und die Reisewarnung. Absage. Aber keiner wusste, dass es so große Folgen haben würde und unsere Schule für viele Monate schließen muss. Als Privatschule folglich ohne Einnahmen.

Schon nach den ersten Fällen von Covid 19 reagierte Ghana mit einem starken Runterfahren aller öffentlichen Aktivitäten. Die Schule ist seit Mitte  März geschlossen. Es gelang unserem Projektleiter Owusu Agyei noch unsere zwei Studentinnen, die ihr Auslandssemester in Sozialer Arbeit ableisteten, rechtzeitig zum Flughafen nach Accra zu bringen, wo sie mit der letzten deutschen Rückholaktion ausgeflogen wurden.

Der Shutdown für die Schulen dauert nach aktuellem Plan bis nach den Sommerferien!  Die Eröffnung wäre dann im September möglich. Dies bedeutet für alle in Ghana eine schwere Zeit. Der Staat stellte zügig als Unterstützung der einkommenschwachen Bevölkerung Wasser und Stromrechnungen von März bis Juni frei.

Wir haben unser Team mit Renovierungsarbeiten und Anlage eines Schulgartens beschäftigt. So wurden für die Mensa Bänke und Tische gemauert und gestrichen.

Als Arbeitgeber müssen wir noch einen Monat Lohn zahlen, dann hoffen wir, dass unser Team im September wieder zusammen kommt. Der Schuldirektor Mr. Ibrahim wohnt auf dem Schulgelände. Die Eltern unserer Schüler können ihre Farmprodukte nicht wie gewohnt auf den Märkten absetzen und sind auf kleine Verkäufe von Haus zu Haus angewiesen. In dieser Zeit hat die Schule auch keine Einnahmen. Aktuell sind die Reserven aufgebraucht. Wir sind für Spenden sehr dankbar. Bei Angabe der Adresse schicken wir gerne eine Spendenbescheinigung.

Spendenkonto: Deutsch/Ghana Freundschaftsverein e.V.

Volksbank BraWo

IBAN: DE24 26 99 10 661 54978 2000

BIC: GENODEF1WOB

 

Renovierungsarbeiten an unserer Freiluft Mensa


Die Anlage des Schulgartens

 

- soll den Schülern, wenn Sie weiderkommen dürfen, anschaulichen Naturkundeunterricht bieten

- Freude am Wachsen und Gedeihen vermitteln

- die Schulküche mit frischen selbstangbautem Gemüse versorgen

- das Grundstück soweit von hohem Wildwuchs freihalten, dass Schlangen fernbleiben

 

Durch die Lage an einem kleinen Bachlauf, besteht ein gutes Wachstumsklima



Der Wandbehang aus den Bildern aus Ghana ist fertig!

Pünktlich zum 1.Advent wurde der Wandbehang aus den Bildern von Ghana in der Aula der Grundschule Ehmen aufgehängt und im Beisein von Reinhild Zenk und dem Ehepaar Guntner eingeweiht. Der Schulleiter Jan Wonszak bedankte sich herzlich auch im Namen der Schüler seiner Schulen in Ehmen und Mörse. Daniela Guntner die künstlerische Leiterin des Projektes berichtete sehr anschaulich von der Umsetzung der Ideen der Joyful Schüler und Schülerinnen vom gezeichneten Entwurf bis zum fertigen textilen Bild. Die Kinder dachten an typische Pflanzen und Tiere in ihrer Heimat Ghana und fanden dafür klare Bilder. Die Auswahl ihrer Stoffe unterstreicht hervorragend die jeweilige Eigenart. Daniela Guntner schuf durch ihre besondere Verbindung der Einzelbilder ein schönes Gesamtwerk in der Tradition des Landes. Ihr Mann, Lawrence Guntner, berichtete anschließend von der Pflanzaktion und den Baumpatenschaften der Joyful-Schüler. Hier wird die Verantwortung für das Wachstum ernst genommen.
Jan Wonszak und Reinhild Zenk wiesen dann noch auf die nächsten schönen Schulveranstaltungen in Ehmen und Mörse hin, mit denen wieder einmal die Partnerschule in Ghana untersützt werden soll:
Zunächst wird es das Lichterfest (Plakat in groß siehe ganz oben) am Donnerstag, dem 6.12.18 an der GS-Mörse geben. Am Montag, dem 10.12.18 lädt dann die GS-Ehmen ab 16.00 Uhr zu einem weihnachtlichen Schulfest mit Adventsbasar. Auf diesem werden auch Bastelarbeiten aus Ghana verkauft. Die SchülerInnen der Joyful Learning School wollen mit dazu beitragen, dass die Kosten für den neuen, gebrauchten Schulbus gedeckt werden können. In einer Cafeteria soll für das leibliche Wohl gesorgt werden.
Mit einer gemeinsamen Lichterkette (ab 17.30 Uhr) und dem Lebendigen Adventskalender mit Liedern, Gedichten und Geschichten (ab 18.00 Uhr) wird das Schulfest ausklingen. Alle freuen sich darauf gemeinsam zu feiern mit vielen lieben Gedanken an die Kinder der Joyful-School.

Der große Wandbehang mit den Bildern der Kinder aus der Joyful Learning School schmückt nun die Aula in der Grundschule Ehmen. Der kleinere aus drei Bildern wird bald in der Grundschule in Mörse seinen Platz finden. Bestimmt werden sich alle Schüler, Eltern, LehrerInnen und Freunde der Schulen in Ehmen-Mörse und der Joyful Learning School an diesen farbenfreudigen Bildern erfreuen.


September-Besuch in der Joyful Learning School!

Hier wollen wir nach und nach von einigen großen Projekten berichten: von der Baumpflanzaktion und einem tollen "Creativ art workshop" mit Daniela Guntner, später noch von dem Teacher Training mit Reinhild Zenk und dem Projekt "Plastikfreie Schule".

Daniela Guntner mit Schulleiter Ibrahim Oppong und Lawrence Guntner

Wir pflanzen Bäume

Lawrence und Daniela Guntner bekamen eine Spende von Freunden für die Anschaffung und Pflanzung von Bäumen. Zusammen mit Owusu Agyei fuhren sie zur Forestry School in Sunyani und besorgten die Bäume. Bei der Pflanzung halfen eifrig Schüler und Lehrer. Der Schuldirektor Ibrahim Oppong zeigte viel Freude an der Pflanzung, die Schüler waren begeistert, dass die Bäume ihren Namen bekommen. Ja, dieser Baum darf wirklich nicht sterben, der doch den eigenen Namen trägt. Auch nach Lehrern sind Bäume benannt und auch nach Daniela und Lawrence. Gegossen wurde regelmäßig!

 

Der creative art workshop

Der Creative art workshop mit der Graphic Designerin Daniela Guntner stellte zwei künstlerische Wandbehänge für die die Wolfsburger Partnerschule Ehmen-Mörse her. Auch kleine Produkte für den Weihnachtsbasar, deren Verkauf ein Erlös für die Partnerschule Joyful Learning in Ghana ergibt.

 

Eine Woche vor Beginn des regulären Unterrichts nach den Sommerferien kamen schon Schüler zur Schule. Tag für Tag waren es mehr. Die erste Gruppe gestaltete die Textilarbeit mit typischen Motiven aus Ghana.

 

Zuerst mit Bleistift skizziert, dann mit Auswahl unter den vielen wunderschönen bunten Stoffen Ghanas, schnitten die Kinder die Formen und fixierten sie mit Nadelstichen. Der Feinschliff ergab sich durch Pailetten, Knöpfen und Filzstückchen.

 

Stolz hielten die Kinder ihre Werke hoch und stellten sich mit ihren Näharbeiten ihren deutschne Partnerschülern in Wolfsburg  per Skypekonferenz vor.

 

Darüber hinaus entstanden in den Bastelkursen eine Reihe sehr schöner Weihnachtskarten mit unterschiedlichen Motiven für den Weihnachtsbasar.

 

Hilfreiche Engel brauchen die Kinder an der Joyful Learning School ganz dringend!! Einer der Schulbusse ist wegen eines größeren Schadens ausgefallen und ein neuer Bus muss angeschafft werden!! Wir alle müssen dringend helfen!


DANKE!           Medase!          Thank You!

Die Solarzellen sind auf dem Dach!! Und alle freuen sich! Danke, an alle Sponsoren, Helfer und Unterstützer!!
Im Skype-Treffen der "Joyful Learning School" mit den Partnerschulen aus Ehmen und Mörse
brachten die Joyful-Kinder ihren Dank sehr einfallsreich zum Ausdruck.
Schauen Sie doch einmal unter "Schulpartnerschaft" herein ->


Diese Fotos aus der "Joyful Learning School" zeigen die Kinder vor ihrem neuen Schulgebäude und lassen uns teilhaben an ihrer Freude über die neuen gespendeten Spielgeräte.


Sonnenstrom fließt:                          Die Partnerschule der GRUNDSCHULE Ehmen/Mörse, die Joyful Learning School in Ghana, hat Strom!

Der langersehnte Strom fließt jetzt erzeugt durch die Solarstromanlage in die Joyful Learning School in Sunyani/Ghana. Dieser volle Erfolg wurde durch den Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg, im Zusammenwirken mit der Carl und Marisa Hahn-Stiftung, sowie durch die maßgebende Beteiligung der Grundschule Ehmen/Mörse, und durch die Ehmer Kirche St. Ludgeri und den Mörser Chor „Tendenz Positiv“ ermöglicht.

Die Joyful Learning School arbeitet seit 12 Jahren in Ghana, um Kindern eine gute Bildung und verbesserte Zukunftschancen zu bieten, sowie internationale Partnerschaft zu verwirklichen -gemeinnützig als Projekt des "Deutsch/Ghanaischen Freundschaftsvereins e.V":  Für deutsche Studenten sozialer und pädagogischer Berufe dient die Schule als Praxisfeld für Auslandspraktika.

Seit 2012 gelang mit maßgeblicher und entscheidender Unterstützung durch das besondere Mitwirken der Rotarier unter der organisatorisch engagierten Führung von Herrn Dr. Hans-Viggo von Hülsen, sowie auch dem Projekt zugewandte Familien und Privatpersonen und mithilfe ehrenamtlicher Mitarbeiter ein Ausbau der Schule.
Es fehlte nur noch der Strom. Nachdem die staatliche Stromlieferung steckenblieb, war Solarstrom die einzige Lösung, benötigte aber in der Anschaffung eine hohe Investition, für die die  Gemeinschaftsleistung der Spender schließlich €24.700,00 erreichte. Zunächst aber hatte der Trägerverein "Deutsch/ Ghanaische Freundschaft e.V.“ versucht, einen Zuschuss von der Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung zu bekommen und erfuhr nach anfangs  positiven Zwischenreaktionen seitens der Stiftung, dass diese leider nicht genügend Mittel zur Verfügung hatte. In dieser schwierigen Lage schlug
der Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg eine sofort zu verwirklichende  Auffanglösung vor.  Der Rotary Club brachte den Hauptanteil in Höhe von €13.800,00 dieser Auffanglösung auf.
Er wurde dabei unterstützt von der Carl und Marisa Hahn-Stiftung, die die Schulpartnerschaft wegen ihres pädagogischen Wertes für den Grundschulstandort Ehmen/Mörse in Zusammenarbeit mit dem Rotary Club Gifhorn-Wolfsburg fördert. Für das Projekt Sonnenstrom, wurden weitere Verbündete gefunden. In erster Linie die Partnerschule, die Grundschule Ehmen-Mörse, deren Schüler durch hohen Einsatz beim Sponsorenlauf €10.000.00  (siehe unten) erzielten, sowie die  Kirchengemeinde Ehmen und der Chor „Tendenz Positiv“ (siehe Artikel unten), die anlässlich eines Open Air Gottesdienstes um Spenden baten. Auch einzelne Rotarier gaben persönliche Mittel für das Projekt.  Die Spenden förderten auch Nebenkosten der Solaranlage, wie Transportkosten, Sicherung der Solaranlage baulicher Art, Zusatzbatterie für die Solarwasserpumpe und Unterstützung des Schülertransportes durch die Joyful Learning School.

Wie lässt sich dafür besser danken, als in der jetzt bereits bewährten Form internationaler Begegnung. Die Partnerschulen pflegen ihre „Lebendige Schulpartnerschaft“ mit regelmäßigen Skypetreffen, die von jeder Seite mit Spannung vorbereitet und erwartet werden.
Sie werden zur Teilnahme an einer solchen Internationalen Begegnung via Skype unter ´Verwendung von Großbildschirmen gebeten. Die Schüler der Joyful Learning School mit Schuldirektor Mr. Oppong, sowie Owusu Agyei als Projektkoordinator danken, ermöglicht durch den jetzt fließenden frischen Solarstrom, direkt aus Ghana am 5. Dezember den sportlichen Schülern, die eine Rekordleistung vollbrachten und den vielen Beteiligten an diesem ebenfalls in Rekordzeit verwirklichten "Auffang"-Solarstromprojekt, insbesondere Dr. Hans-Viggo von Hülsen mit dem Rotary-Club Gifhorn-Wolfsburg, der auch als Vertreter der Carl-und Marisa- Hahn-Stiftung anwesend sein wird, den weiteren an der Aufbringung der Spendenmittel Beteiligten, der Kirchengemeinde St. Ludgeri in Ehmen und dem Mörser Chor „Tendenz Positiv“.

 

Reinhild Zenk, 30.11.2017

 

Schriftführerin Deutsch/Ghanaischer Freundschaftsverein e.V.

 

Fotos von einem Skypetreffen aus der Joyful Learning School:

Weitere Fotos von Skype-Konferenzen findet man unter "Schulpartnerschaft" ->


Ziel erreicht: Sonnenenergie für Bildung

Mit einer sportlichen Riesenleistung erlaufen Schüler 10 000 € für ihre Partnerschule in Ghana!

Die Schüler der Grundschule Ehmen/Mörse  liefen am 9. Juni viele Runden (siehe Artikel unten). Sie erinnerten sich gut an die Schülerin Sandra aus Ghana, die im letzten Jahr hier zu Besuch war und gemeinsam mit ihnen am Unterricht teilnahm und spielte. Sandras Schule, die Joyful Learning School, hat nach dem Umzug auf das neue Schulgrundstück in die neuen größeren Gebäude bis jetzt noch keinen Strom. Die Schüler gaben beim Sponsorenlauf alles und erreichten ein Höchstergebnis.
Die Schüler von beiden Kontinenten pflegen ihre Partnerschaft in regelmäßigen Skypekonferenzen mit Gesang und Gespräch auf Englisch.  Mit Solarstrom können sie dies auch zukünftig auf dem neuen Schulgelände fortsetzen. Stellvertretend für die ghanaischen Schüler bedankten sich die Initiatoren der Joyful Learning School, Owusu Agyei und Reinhild Zenk bei den Schülern mit Sternen und Sonnen für jede Klasse. 

 

Dank der weiteren Riesenunterstützung durch den Rotary Club Gifhorn Wolfsburg mit dem engagierten und wirksamen Einsatz ihres Projektbeauftragten Dr. Hans-Viggo  von Hülsen, sowie der Carl und Marisa Hahn Stiftung, sowie das Benefizkonzert des Chores Tendenz Positiv beim Open Air Gottesdienst in der St. Ludgeri Kirche  wird das sensationelle Ergebnis der Schüler noch um weitere 14 700 € aufgestockt. Damit ist das Ziel des Laufes gänzlich erreicht, die Solaranlage kann eingekauft und am 26.8. nach Ghana verschifft  und dort aufgebaut werden. Zusätzlich erhält die Freiluftschulküche ein Dach und ein IT-Klassenraum wird speziell für Skypekonferenzen gebaut und ausgestattet. Owusu Agyei begleitet den Transport und überwacht den Ausbau.

 

Alles in Allem eine sehr glückliche und gelungene Zusammenarbeit von Wolfsburgern für die Bildung von den Joyful Learning Schülern in Ghana.

 

Auch die Presse berichtete über dieses beeindruckende Ergebnis:


Dank an die Unterstützer:

Owusu Agyei und Reinhild Zenk bedankten sich im Namen der Joyful Learning School mit einer wunderschönen Feier und mit Gesang...


Songs for Sun and power

Am 11.Juni 2017 fand das Benefizkonzert mit dem Chor "Tendenz Posistiv" unter Teilnahme des Kinderchors der Grundschule Ehmen-Mörse im Rahmen des Open Air Gottesdienstes der St. Ludgeri Gemeinde in Wolfsburg Ehmen unter der Leitung von Pastor Keitel statt. Dieser ganz besondere Gottesdienst und das beeindruckende Konzert waren sehr gut besucht. Viele Besucher sprachen von einem Gänsehaut-feeling und gaben damit ihrer großen Freude über den mitreißenden Gesang und die gelungene instumentelle Begleitung zum Ausdruck. Klar, dass allen dabei die Sonne lachte!
In seiner Ansprache betonte der Rektor der Grundschule Ehmen-Mörse, Jan Wonszak, den positiven Wert der Schulpartnerschaft mit der Joyful Learning School, die sogar in regelmäßigen Skypekonferenzen der Schulklassen über tausende Kilometer hinweg gepflegt wird. So unterstützen sie die Schule wo sie nur können, mit einem Sponsorenlauf oder eben mit der Teilnahme am Benefizkonzert. Unter der engagierten Leitung der Lehrerin Dorothee Nehlich präsentierte der Schulchor schwungvolle Lieder, zum Teil auch gemeinsam mit dem Chor "Tendenz Positiv", dirigiert und begleitet von Paul Schaban.
Im Anschluss  an das Konzert genossen die Besucher das prächtige Kaffee- und Kuchenbufet des Brunnencafe-Teams der Ludgeri-Gemeinde. Alles in allem eine schöne, eine gelungene Veranstaltung!
Kollekte und Spenden in Höhe von 900 Euro werden einen wertvollen Beitrag zum Aufbau einer Solaranlage in Ghana leisten.
Dafür bedankten sich herzlich bei allen Gästen Reinhild Zenk und Owusu Agyei vom Deutsch-Ghanaischen Freundschaftsverein e.V., der die Joyful Learning School als Projekt entscheidend fördert.


SPONSORENLAUF  2017:"SUN AND POWER        Sonnenenergie für gute Bildung"

Am Freitag, dem 09.06.2017, haben Schülerinnen und Schüler der Grundschule Ehmen-Mörse in der Zeit von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr auf dem Sportplatz des TSV Ehmen ihren Sponsorenlauf durchgeführt. Das bei dieser Veranstaltung „erlaufene“ Geld wird ihrer Partnerschule, der Joyful Learning School in Ghana, zu Gute kommen. Es soll dort für die Anschaffung von Sonnenkollektoren genutzt werden.
Nicht nur die Eltern und Verwandte, sondern auch viele Freunde haben als Sponsoren die Kinder in ihrem Bemühen unterstützt. Viele waren auch zum Anfeuern vorbeigekommen. Die Kinder liefen hoch motiviert ihre Runden und zeigten tolle sportliche Leistungen!
Die folgende Bildergalerie wird einen kleinen Einblick von dieser gelungenen Veranstaltung geben:


Partnerschule mit GS Ehmen/Mörse Wolfsburg/Germany

Ein Partnerschaftsbesuch aus Ghana in Wolfsburg fand vom 5.9. bis 16.9.2016 statt. Dabei wurde die Interaktive Partnerschaft von Klassenzimmer zu Klassenzimmer per Skype eingeweiht! Dank der Unterstützung der Carl und Marisa Hahn Stiftung und des Rotary Clubs Gifhorn-Wolfsburg, Initiator Dr. Hans-Viggo von Hülsen.  Unsere Partnerschule finden Sie: http://www.grundschule-ehmen-mörse.de

Video über die Joyful Learning School

In diesem kleinen Film zeigt die 16-jährige Noemi die Joyful Learning School und auch der Schulpartnerschaftsbesuch aus Sunyani/Ghana in Wolfsburg von der Schülerin Sandra und dem Schuldirektor Ibrahim Oppong kommt darin vor. Sie nahm mit diesem Video an dem Project for Awesome 2016 - online creators  teil..


Wir leben in einer Welt

und teilen unseren Reichtum gegenseitig

Wir finden Lernen soll Spaß machen, am besten lebenslang. Was mit Freude gelernt wird, bleibt lange in uns lebendig.

Wir wollen Kindern und Jugendlichen durch Bildung, Ausbildung und langfristige Unterstützung Zukunftsperspektiven eröffnen – Hilfe zur Selbsthilfe.

In der Joyful Learning School lernen wir in einer positiven Atmosphäre, fördern die Kinder individuell und haben einen wertschätzenden Umgang miteinander.

Die Schule ist ein prägender Teil der Gesellschaft, deshalb möchten wir im Lernen den Schülerinnen und Schülern Kompetenzen zur Persönlichkeitsentwicklung und Alltagsbewältigung vermitteln.
Dazu gehören Lernfähigkeit, Kreativität, Medien- und Methodenkompetenz.

Unserer Schüler kommen aus einkommensschwachen Familien, teilweise haben die Eltern nie eine Schule besucht. Ein Schulabschluss eröffnet den jungen Menschen nicht nur ganz andere Perspektiven, sie können so auch aktiv zum Einkommen der Familie beitragen und die Eltern und Geschwister maßgebend entlasten.

 

 


Wir sind ausgezeichnet: Mit dem UNESCO Preis für Nachhaltigkeit 2009


Die Joyful Learning School ist in Trägerschaft des eingetragenen, gemeinnützigen Deutsch/Ghanaischen Freundschaftsvereins Wolfsburg.


Download
2017FlyerJoyful.pdf
Adobe Acrobat Dokument 875.3 KB
Download
2017Joyful Dank und Kooperation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 286.6 KB

Download
Info-Flyer bis 2017
Joyful Learning School.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.0 MB